Medizinisches Versorgungszentrum Offenburg Weingartenstraße | Dr. Link (Ärztlicher Direktor) Proktologie

Proktologie

Wartebereich Proktologie
Wartebereich Proktologie

Probleme im Enddarmbereich können viele Ursachen haben.Eine Behandlung kann konservativ oder operativ erfolgen.

Dazu gehören zum Beispiel: das Veröden oder Abbinden von Hämorrhoiden mittels einer Gummibandligatur, die Behandlung von Hautproblemen im Analbereich oder die Behandlung von Schließmuskelkrämpfen.

Proktoskopie

Bei der Afterspiegelung (Proktoskopie) wird der Afterkanal auf ca. 5 cm mit einer kleinen Spiegelröhre untersucht. Nur hierdurch kann man erkennen, ob Hämorrhoiden oder kleine Schleimhautrisse vorhanden sind und welchen Vergrößerungsgrad z.b. Hämorrhoiden haben. So können während einer Proktoskopie auch Hämorrhoiden verödet werden.

Dies wird erforderlich, wenn vergrößerte Hämorrhoiden Beschwerden bereiten.

So kann ein Nässen des Afters, ein Fremdkörpergefühl, Blutauflagerungen am Stuhl oder Toilettenpapier, aber auch ein Nachschmutzen des Afters, auf Hämorrhoiden hinweisen.

Die Behandlung der Hämorrhoiden richtet sich nach dem Stadium der Erkrankung und wird bei uns leitliniengerecht in Anlehnung an die aktuellsten Empfehlungen der Fachgesellschaft duchgeführt.

Vor der Behandlung der inneren Hämorrhoiden gilt es, insbesondere bei einem beobachteteten Blutabgang, eine andersartige Dickdarmerkrankung mittels einer Ileo-Koloskopie auszuschließen.

Abbildung: Urkunde Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands e.V.
Urkunde Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands e.V.

Verödung von inneren Hämorrhoiden

Sklerotherapie

Ber der Sklerotherapie wird durch eine schmerzfreie Injektion eines Medikamentes (wenige Millimeter unter die Schleimhaut der Hämorrhoiden) eine Verkleinerung des Hämorrhoidalgewebes erreicht.

Gummibandligatur

Bei der Gummibandligatur werden etwa erbsengroße Partien des Hämorrhoidalgewebes mit einem speziellen Instrument gefaßt und dann mit einem Gummiringchen abgeschnürt. Das auf diese Weise abgeschnürte Gewebe wird nach 1-2 Tagen meist unbemerkt abgestoßen und zusammen mit dem Ringchen beim Stuhlgang ausgeschieden. Auch dieses Verfahren ist in der Regel schmerzfrei. Wenige Patienten bemerken nach dem Legen des Ringchens ein vorübergehend anhaltendes Druck- bzw. Stuhldranggefühl.

Die Gummbandligatur führt zu einer raschen und effektiven Verkleinerung der Hämorrhoiden.

5 Tage vor bzw. nach einer derartigen Gummiband-Therapie sollte darauf geachtet werden, dass keine blutgerinnungshemmende Medikamente (z.B. Aspirin, Marcumar oder Clopidogrel) eingenommen wird, da ansonsten Nachblutungen auftreten können.

Messung der Schließmuskeldruckwerte – Spinktermanometrie

Die anorektale Manometrie bezeichnet ein Verfahren zur Messung der Druckwerte im Rektum (Mastdarm) und im Analkanal. Sie erlaubt Rückschlüsse auf die verschiedenen Funktionen des Schließmuskels.

In Kombination mit dem EMG (Elektomyographie) können bei einer Inkontinenz muskuläre und neurogenen Störungen unterschieden werden, bei einer Obstipation können Afterkrämpfe ausgeschlossen werden.

Außerdem ist sie zur Erfolgskontrolle, nach konservativer oder operativer Therapie von Sphinkterfunktionsstörungen möglich.

Seitenaktionen